Sicherheit

Sicherheit wird bei uns groß geschrieben

Um sichere Transaktionen im Rahmen des Online-Brokerages B3 durchführen zu können, ist es notwendig die folgenden drei Bereiche abzusichern:

1. Sicherheit beim Bankkunden

Für die Sicherheit beim Bankkunden ist grundsätzlich der Bankkunde selbst verantwortlich, da sich dieser Bereich außerhalb des Einflussbereichs der DAB BNP Paribas befindet.

Zur Absicherung Ihrer Authentizität wird ein sog.  PIN/Identifier-Verfahren eingesetzt. Die PIN ist eine persönliche Identifikati- onsnummer, die auch beim Telefon-Banking abgefragt wird. Der Identifier schützt Sie zusätzlich.

Zur Absicherung einer Transaktion wird ein vom Bankkunden selbst vergebenes Trader-Passwort verwendet. Zur Änderung Ihrer Passwörter benötigen Sie ein weiteres Passwort - die sog. SuperPIN.

Sie sollten deshalb stets dafür Sorge tragen, dass PIN, Identifier, Traderpasswort und SuperPIN nicht in die Hände Dritter gelangen und nicht auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Sie werden dazu auch regelmäßig von uns aufgefordert, diese zu ändern.

Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob die auf Ihrem Rechner eingesetzte Software nicht von einem Virus manipuliert wurde. Dafür empfiehlt sich der Einsatz von Antivirenprogrammen. Zusätzlich sollten Sie eine private Firewall auf Ihrem Rechner installieren, die den Zugriff auf Ihren Rechner aus dem Internet überwacht, während Sie online sind.

Geben Sie niemals PIN, Identifier, Traderpasswort und SuperPIN auf eine Aufforderung per E-Mail preis. Die DAB wird so eine Aufforderung niemals versenden.

Weitere Informationen zum Thema Passwort-Diebstahl

2. SSL-Verschlüsselung der Datenübertragung

Um Ihre Daten zu schützen, verwenden wir ausschließlich geprüfte Techniken. Für die Übertragung im Internet benutzen wir SSL-Verschlüsselung. "Secure Sockets Layer" (SSL) ist ein hybrides, sicheres Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragungen im Internet.

Sobald Sie unseren gesicherten Bereich betreten, überprüft Ihr Browser unser Server-Zertifikat über die Zertifizierungsstelle "VeriSign Trust Network". Dadurch erkennt Ihr Browser, ob er mit der von Ihnen angegebenen Seite verbunden ist. Wird die Prüfung erfolgreich  abgeschlossen, findet der weitere Daten-Transfer unter einer sog. AES-256 Verschlüsselung statt - das erkennen Sie am Schloss-Symbol in der Status-Leiste Ihres Internet-Browsers. Zudem ändert sich Ihre URL-Adresse von "http" in "https". AES steht für "Advanced Encryption Standard" und ist ein symmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus, der mit Schlüsseln der Längen 128, 192 und 256 Bit operieren kann. AES wird beispielsweise in den USA beim Übertragen staatlicher Dokumente mit höchster Geheimhaltungsstufe benutzt.

Weitere Informationen zur Server-Zertifizierung

3. Anbindung an die Bank-EDV

Die verwendete Software verhindert zuverlässig unerlaubte Zugriffe und Angriffsversuche gegen die EDV der DAB durch ein doppeltes Firewall-System. Gleichzeitig werden autorisierte Kundentransaktionen direkt in das System-Umfeld der DAB durchgeschleust. Dadurch wird eine schnelle und reibungslose Transaktions-Verarbeitung gewährleistet.

Zusammenfassung

  • Niemals Zugangsnummer, PIN, Identifier, SuperPIN und Trader-Passwort auf dem PC speichern.
  • Zugangsnummer, PIN Identifier, SuperPIN und Trader-Passwort stets sicher aufbewahren und keinem Dritten zugänglich machen.
  • Geben Sie niemals Ihre Zugangsdaten auf Anforderung weiter. Die DAB wird sie niemals dazu auffordern.
  • Regelmäßig einen Virus-Check durchführen und PIN, Identifier und Trader-Passwort ändern.
  • Bei Unregelmäßigkeiten sofort das Konto sperren und die DAB informieren (Tel.+49 18 02 25 45 02).

BIC: DABBDEMMXXX | BLZ: 701 204 00 | LEI: R0MUWSFPU8MPRO8K5P83

Seite drucken Weiterleiten